Die Große Raabklamm ist mit ihrer Umgebung, vom kühlfeuchten Gewässerrand bis zu den warm-trockenen Gösser-Felsen, ein Mosaik verschiedenster Lebensräume für die Tierwelt.

Besonders schutzwürdige „Wirbeltierarten“ und eine reichhaltige Greifvogelwelt finden in der Klamm ihren Lebensraum. Der Fuchs, der Dachs aber auch Gämsen und Mufflons sind hier keine Seltenheit.

Mit etwas Glück kann man entlang der Raabklamm verschiedene Vogelarten wie Wasseramsel, Graureiher, Bussard, Turmfalke und auch seltene Arten wie den Schwarzstorch, sowie Gämsen und Mufflons beobachten. 

previous arrow
next arrow
Schwarzstorch (Ciconia nigra)
Slider

Harmlose Amphibien wie Feuersalamander sind hier in der Raabklamm häufig anzutreffen. Auch der vom Aussterben bedrohte Alpenbock-Käfer, sowie zahlreiche Schmetterlingsarten wie: Tagpfauenauge, Kaisermantel, Admiral, C-Falter, Kleiner Fuchs, Bärenspinner (Russischer Bär, Schönbär), Aurora-Falter, Distelfalter, verschiedene Bläulinge, etc. kommen hier vor.

Daher ergeht die Bitte an die Wanderer, die markierten Wege nicht zu verlassen!

Nähere Infos über die Fauna in der Großen Raabklamm finden Sie im „Raabklamm-Wanderbuch“, das hier bestellt werden kann.