Die Hauptwanderroute der „Kleinen Raabklamm“ erstreckt sich auf einer Länge von rd. 7 km vom Jägerwirt in der Gemeinde Mortantsch über Oberdorf bis zum Gemeindeamt Mitterdorf an der Raab oder über Bärental nach Weiz. Die Gehzeit beträgt 2 bis 2,5 Stunden in einer Richtung.

Auch die Kleine Raabklamm hat teilweise schluchtartigen Charakter und zählt ebenfalls zu den längsten Klammen Österreichs. Sie gehört zu den letzten noch naturnah erhaltenen Flussstrecken Österreichs und ist vor allem für Familien mit Kindern, Jogger, Nordic-Walker und für ältere Personen ein sehr beliebtes Naturjuwel und Ausflugsziel.

Größtenteils sind die Wanderwege in der Kleinen Raabklamm leicht und gemütlich begehbar, es gibt aber auch hier 2 felsige Abschnitte mit Holzleitern. Deshalb ist Trittsicherheit und gutes Schuhwerk mit griffiger Sohle empfehlenswert.
Das Begehen erfolgt auf eigene Gefahr!

previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow
Shadow
Slider

Alle Abzweigungen und Wege sind gut beschildert und rot-weiß-rot markiert.

Bei den verschiedenen Einstiegsstellen 

  • Jägerwirt in Mortantsch
  • Stoffmühle in Kleinsemmering bei Gutenberg
  • Oberdorf bei Mitterdorf an der Raab
  • Gemeindeamt Mitterdorf an der Raab
  • Gasthaus Wagner-Gutmann in Oberdorf

gibt es teilweise Informationstafeln und Parkmöglichkeiten für PKW, sowie Haltestellen für Busse. 

Einstiegsstellen Kleine Raabklamm

Es kann auch ein Rundwanderweg über den Hohenkogl zwischen 2,5 bis 3 Std. erwandert werden.
Nähere Informationen über die verschiedenen Wandermöglichkeiten und den Gehzeiten sind im „Raabklamm-Wanderbuch“ ersichtlich, das hier bestellt werden kann.

Rückholmöglichkeiten mit den Raabklamm-Taxis zu den Ausgangspunkten sind gegeben!
Auch geführte Wanderungen sind gegen Voranmeldung möglich!