Die Große Raabklamm ist seit 1970 Naturschutzgebiet und seit 2006 Natura-2000 Schutzgebiet der EU (Flora-Fauna-Habitat- und Vogelschutzrichtlinie).

Die Hauptwanderroute der „Großen Raabklamm“ erstreckt sich vom Parkplatz des ehemaligen Gasthaus Jägerwirt in der Gemeinde Mortantsch bis nach Arzberg und ist mit einer Länge von 10 km, die längste Klamm Österreichs. Die Gehzeit beträgt ca. 3,5 bis 4,5 Stunden in einer Richtung.
Felsige Schluchten und Aulandschaften mit Beständen von Erlen, Eschen und Weiden prägen das naturbelassene Wanderparadies nordwestlich von Weiz. 

previous arrow
next arrow
previous arrownext arrow
Slider

Im südlichen Teil der Klamm herrscht durch die dunklen, bemoosten Urgesteine eine eher märchenhafte Atmosphäre vor, während im nördlichen Teil ab dem Stausee (Wehranlage) die helleren und bizarren Felsformationen des Kalkgesteins überwiegen und so der Klamm einen wildromantischen Charakter verleihen.

Sie können das Naturjuwel der Großen Raabklamm auf gut markierten und gesicherten Wegen und Stegen erwandern und hautnah erleben.

Jedoch sind die Wanderwege in der Großen Raabklamm vielerorts anspruchsvoll (Stege, Holzleitern und felsige Einlagen mit Seilsicherungen) und deshalb ist Trittsicherheit und gutes Schuhwerk mit griffiger Sohle erforderlich. Das Begehen erfolgt auf eigene Gefahr!

Alle Abzweigungen und Wege sind gut beschildert und rot-weiß-rot markiert. Es können auch zahlreiche Rundwanderwege zwischen 2,5 bis 4,5 Std. erwandert werden.

Weitere Fotos: https://austria-forum.org/af/User/Strahlhofer%20Manfred/Grosse_Raabklamm
(Fotos von Herrn Manfred Strahlhofer zur Verfügung gestellt)

Einstiegsstellen Große Raabklamm

Einstiegsstellen (analog zur Wanderkarte rechts):

✔ Gratis Parkmöglichkeiten für PKW und Busse.

✔ Nähere Details zu den einzelnen Wanderrouten mit Weglängen, Gehzeiten und Höhenunterschiede finden Sie im Raabklamm-Folder. Der Folder kann bei den Einstiegsstellen an den jeweiligen Infotafeln entnommen werden und ist auch bei den genannten Gaststätten, Raabklammgemeinden sowie Tourismusverbänden Weiz und Almenland erhältlich.

✔ Sollte bei der Einstiegsstelle A „Jägerwirt“ in Mortantsch kein Parkplatz mehr zur Verfügung stehen, so können Sie beim Dorfplatz in Gutenberg/Stenzengreith (ca. 3 km nordwestlich) gratis parken.
Von dort marschiert man in ca. 30 Minuten neben dem Schloss Gutenberg vorbei zum Buchbauersteg und anschließend kommt man zur Hauptwanderroute Jägerwirt/Arzberg.

✔ Beim Gemeindeamt Gutenberg/Stenzengreith hat man die Möglichkeit, ein öffentliches WC zu benützen.

Wanderkarte - Einstiegsstellen

Nähere Informationen über die verschiedenen Wandermöglichkeiten und den Gehzeiten sind im „Raabklamm-Wanderbuch“ ersichtlich, das hier bestellt werden kann.

Rückholmöglichkeiten mit den Raabklamm-Taxis zu den Ausgangspunkten sind gegeben!
Auch geführte Wanderungen sind gegen Voranmeldung möglich!